Crossminton. Sönke Kaatz vom Post SV Buxtehude ist Weltmeister im Herren-Doppel!

Für die Crossminton-Spieler stand am vergangenen Wochenende die Weltmeisterschaft in Warschau auf dem Programm. Für den Post SV traten mit Sönke Kaatz und Robert Wynne zwei Sportler den langen Weg zum Jahreshighlight an, um sich dort mit den besten Spielern der Welt zu messen.

Dabei sollte ein großer Traum in Erfüllung gehen, denn Sönke Kaatz wurde mit seinem Doppelpartner Robin Joop aus Wolfsburg Weltmeister. Die Beiden spielten sich in einen Rausch und konnten von keinem Duo bezwungen werden.

Crosminton ist eine junge Racket-Sportart, die verschiedene Elemente aus dem Tennis, Badminton und Squash vereint. Dabei kommt es neben der Beweglichkeit, vorallem auf eine gute Reaktion gepaart mit einer ausgeprägten Auge-Hand-Koordination an.

Das Spiel kann auf den unterschiedlichsten Untergründen stattfinden. Ob in der Halle, auf Rasen oder auf Tennis-Asche. Der Buxterhuder Spieler Kaatz berichtet von diversen variantenreichen Turnieren an denen er in der Vergangeheit Teilgenommen hat. Besonders zu erwähnen die Snowminton-Open, "dort haben wir oben am Nebelhorn ein Turnier im Schnee gespielt".

In Warschau fand die Weltmeisterschaft auf Tennis-Asche statt. Anfangs ausgeschrieben als Outdoor-Veranstaltung, musste aufgrund von Unwetter auf überdachte Plätze ausgewichen werden.
Diese Umstellung sollte die beiden Spieler Kaatz und Joop jedoch nicht von ihrem Weg zu ihrer ersten WM-Medaille abbringen.
In ihrem ersten Spiel ließen Robin Joop und Sönke Kaatz noch Steigerungspotenzial erkennen, setzten sich aber trotzdem mit einem 2:0 gegen ihre Landsleute Holleis/Bruszies aus Poing/Bayern durch. Es folgte in der nächsten Runde das Schweizer Spitzendoppel Wirth/Schenker. Kaatz und Joop konnten auch dieses Spiel mit 16:7 & 16:14 für sich entscheiden.

Nun schon im Viertelfinale, warteten mit Marcin Ociepa/Thomaz Kaczmarek die Lokalmatadoren und damit auch der nächste richtig schwere Brocken auf die beiden Deutschen.
In einem spannenden Dreisatzmatch ging es um die ersehnte WM-Medaille. Mit 16:11, 10:16 und 16:9 besiegten sie die beiden Polen und ihre Medaille war schon sicher.

Es wäre jedoch keine WM, wenn nach einem schweren Gegener nicht noch bessere Gegner warten würden. So kam es im Halbfinale zum Duell mit den amtierenden Weltmeistern Per Hjalmarson/Mattias Aronsson. Nachdem der erste Satz relativ klar mit 11:16 an die Schweden ging, wurde das Halbfinale zu einer echten Herkulesaufgabe für Kaatz und Joop.
"Wir mussten unser Spiel umstellen, und haben uns neue taktische Vorgaben gesetzt.", erzählt Kaatz von der Satzpause. Was folgte, war ein komplett geänderter Spielerlauf. Der Buxtehuder und der Wolfsburger machten fortan das Spiel und konnten die Sätze zwei und drei mit 16:7 und 16:12 für sich entscheiden und den Finaleinzug perfekt machen.
Im Finale kam es dann zu einem rein deutschen Duell mit den amtierenden Europameistern Patrick Schüsseler/David Zimmermanns. Bei der EM im vergangenden setzten sich die beiden  Brühler Spieler im Halbfinale gegen Kaatz/Joop noch durch. Dieses Jahr, im WM-Finale sollte es anders ausgehen. Es entwickelte sich ein tolles und abwechslungsreiches Spiel beider Doppel, das nach jeweils einem Satzgewinn in den Entscheidungssatz gehen musste. Nach einem schwachen Start lagen Kaatz und Joop in diesem Finale schon fast aussichtslos mit 7:13 zurück. Sie bewiesen jedoch Moral und kämpften sich Punkt für Punkt wieder heran. Schüsseler und Zimmermanns machten daraufhin keinen Punkt mehr, und das Spiel ging mit 16:14, 8:16 und 16:13 an Sönke Kaatz und Robin Joop. Sensationell, ein Weltmeister aus Buxtehude!

"Wir können es beide noch garnicht begreifen. Ein unfassbares Gefühl jetzt Weltmeister zu sein!", sagte Kaatz nach der verdienten Sektdusche.

Für den zweiten Post SV Spieler Robert Wynne lief die WM leider nicht ganz nach plan. Für Großbritannien startend, musste sich Wynne nach einem Sieg und zwei Niederlagen schon in der Vorrunde aus dem Turnier verabschieden.


Für die Buxtehuder ist nach der WM erst einmal Ferienpause, ab August geht es dann wieder los.
Das Training findet Freitags 20-22 Uhr in der BBS Sporthalle in Buxtehude statt.
Wer schon immer mal mit einem Weltmeister spielen wollte, oder einfach nur eine ganz neue Sportart ausprobieren möchte ist herzlich Willkommen.

 

 Am 28. & 29. Mai fanden die Croatian Open in Zagreb statt. Eines der 5 großen internationalen Masters-Turniere im Turnierkalender.

 Der Buxtehuder Spieler Sönke Kaatz (24) machte sich mit weiteren Nationalmannschaftskollegen auf den Weg, um diesmal in Zagreb in der Turnierszene anzugreifen. Es standen sowohl ein Einzel-, als auch ein Doppelwettkampf auf dem Plan.

Seite 1 von 2

aktuelle Neuigkeiten

neueste Vereins - Informationen

Nächste Veranstaltungen

25Okt
25.10.2017 19:30 - 21:30
Erweiterte Vorstandssitzung
26Nov
26.11.2017 10:00 - 17:30
Wandern Bliedersdorf, Grünkohlessen
3Dez
03.12.2017 11:00 - 13:00
Crosslauf
3Dez
03.12.2017 13:00 - 20:30
Wandern Adventswanderung